Start Tourismus Denkmäler BÜRGERHÄUSER

BÜRGERHÄUSER

Durch den Krieg wurden 80% der altstädtischen Wohngebäude im Zentrum von Żagań zerstört. Von den verschont gebliebenen Häusern bilden die Häuser am Marktplatz – im Stil der Renaissance auf gotischen Balken (Nr 7-11) und Barock-Häuser (Nr 27-31), die wertvollste Gruppe.

Das erste gemauerte Bürgerhaus wurde  im Jahr 1544 für den Hofschneider Müller errichtet. Es befindet sich im östlichen Teil des Marktplatzes in der Warszawska-Straße 1. Hier hat Wallenstein eine Münzstätte einrichten lassen und auch gewhohnt.

Ein weiterer wertvoller Komplex besteht aus kompakten Gebäuden in der Warszawska-Straße, die im 18. und 19. Jahrhundert auf Grundstöcken alter Bürgerhäuser errichtet wurden. Aus dieser Zeit stammen auch Häuser an der Keplera-, Słowackiego-, Szprotawska-, Jana Pawła II-, Gimnazjalna-Straße und am Słowiański Platz. Mitten auf dem Słowiański Platz gibt einen Springbrunnen in Form eines aufragenden gotischen Türmchens. Außerhalb der Altstadtzone, die in der zweiten Hälfte des 19. und 20. Jahrhunderts erbaut wurde, gibt es mehrere Dutzend Wohnhäuser im Jugendstil. Sie befinden sich in der Piłsudskiego-, Henryka Brodatego-, Dworcowa-, Nowogródzka-, Śląska-, Szprotawska- und Żelazna-Straße.